Reiki

Reiki nach Dr. Mikao Usui

Usui PortraitDer Begriff Reiki kommt aus dem Japanischen.

Rei – bedeutet universelle Lebensenergie.
Ki – ist ein Teil des Rei und fliesst durch alles, was lebt, also ist sie auch unsere, eigene, vitale Lebensenergie.
Ki – kennen die Christen als Licht, die Chinesen als Chi die Hindus als Prana, weiter ist es auch als Bioplasma und Bioenergie bekannt.

 

Die 5 Reiki-Lebensregeln:

Gerade heute sei nicht ärgerlich.
Gerade heute sorge dich nicht.
Ehre deine Lehrer, Eltern und die Älteren.
Verdiene dein Brot ehrlich.
Sei dankbar gegenüber allem was Lebt.

Mikao Usui

 

Geschichte
Im Neolithikum (Ende 1800 Jh.v.Chr.), kannte man schon die Energieübertragung durch Handauflegen.

In den ältesten Kulturen (ca. 5000 v.Chr.) in Mesopotamien zwischen Euphrat und Tigris, wie auch in den Kulturen Indiens oder das fernöstliche Reich des gelben Kaisers Hiuangti, entstand das Bewusstsein von den eigenen unendlichen Geist und seiner Kraft. Trotz Untergang diverser Kulturen, blieb die Vorstellung von der einen universellen Kraft stets lebendig.

Aus den geheimen Manuskripten des ägyptischen Gottes „Hermes Trismegisto“ (d.h. der dreimal Grösste), geht hervor, dass diese Lebensenergie wohl bekannt war.

In China wurde die universelle Energie in Form von: Chi, Tai-Chi oder Chi-Gong bekannt. In Indien heisst sie Prana Prana = Lebensatem = Lebensenergie.

In Griechenland wurde die Vorstellung dieser heilenden Lebensenergie in den Askulap -Tempeln verwirklicht: Priester – Kranke – Handauflegen bis zum Schlaf – Traum – Rezeptvision gegen seine Krankheit.

Im Alten Testament befinden sich viele Aufforderungen und Berichte von der Kraftübertragung durch Handauflegen.

In der Renaissance glaubte Anton Mesmer (ein berühmter Hypnotiseur) aufgrund von Experimente und Erfahrungen an eine, dass alles durchdringende Lebensenergie.

Im 19. + 20. Jahrhundert hat ein französischer Forscher und Ingenieur Georges Lakkovsky behauptet: Das Krankheiten durch disharmonische Schwingungen entstehen d.h., die Zelloszillation (Schwingung) aus dem Gleichgewicht kommt. Bringt man die Zelle in eine harmonische Schwingung, dann gesundet der ganze Organismus und die Krankheit verschwindet.

In der Gegenwart wären viele aufzuzählen, nehmen wir nur einige Beispiele: Der amerikanische Arzt Harold Burr. In seinen Experimenten erwähnte er die Existenz Lebensenergiefeldern. Diese Energie konnte elektrodynamisch, elektrostatisch oder elektromagnetisch betrachtet werden, je nach Messverfahren. Diese haben Einfluss auf das Wachstum und den Zerfall von Zellen und Organismen. Auch das Ehepaar „Kirlian“ ist erwähnenswert, so haben sie eine Technik der Hochfrequenzfotographie verwendet, mit welcher es erstmals möglich wurde, dass alle physischen Gegenstände und Körper umgebende bioplasmatische Energiefeld fotografisch sichtbar zu machen.

 

WAS IST REIKI?
Reiki ist eine sehr alte Heilkunst, welche um die Jahrhundertwende vom Japaner Dr. Mikao Usui, einem christlichen Mönch; im Tibet in 2500 Jahre alten Sanskrit-Sutren wiederentdeckt wurde. Er lehrte als Professor in Geschichte, an der Universität in Kyoto. Seine Schüler fragten ihn einmal, ob er wirklich an Wunderheilung glaubte. So begann er sich ernsthaft mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Er ging nach Chicago und schrieb dort eine Doktorarbeit über die Heilung im Alten Testament. Er kehrte danach zurück, um in einem Zen-Kloster Sanskrits zu studieren. Er fand in einem Sanskrit eines unbekannten Jüngers Buddhas die Technik und die Einstellung zum heutigen Reiki.

Aber etwas fehlte ihm noch. So ging er auf einem heiligen Berg um zu meditieren und zu fasten. 21 Tage lang blieb er auf dem Berg, wie ihm der Abt des Zen-Klosters empfohlen hatte. Am Ende dieser Zeit, er hatte es fast aufgegeben, hatte er eine Vision. Dank der Symbolsprachen erkannte er diese Heilungsenergie. Vom Berg herunter (Fuss-Gasthof) Arbeitete er im Armenviertel. Erkenntnis: Nicht jeder Kranke möchte wieder gesund werden. Gesundsein heisst auch seine Verantwortung voll zu tragen.

Dr. Chujiro Hayashi war der Gründer der ersten Reiki-Klinik in Tokyo.

Frau Hawayo Takata, eine Amerikanerin, kam nach Japan um verschiedene schwere Leiden behandeln zu lassen. Auch sie wurde in der Reiki-Klinik geheilt. Nach langer Prüfung erhielt sie von Dr. Chujiro Hayashi die Ausbildung zur Reiki-Meisterin.

Phillis Lei Furumoto die Enkeltochter von Hawayo Takata bekam 1980 die Einweihung zur Reiki-Meisterin. Phillis erklärte Reiki so:

1. Es ist eine Heilungstechnik.
2. Es ist eine persönliche Weiterentwicklung.
3. Es fördert die Spiritualität.
4. Es ist ein Teil der Weltmystik d.h.:

Reiki geben
Reiki leben
Reiki sein

Reiki ist eine natürliche Heilungsenergie, die in konzentrierter Form durch die Hände des Reiki-Kanals fliesst. Wenn man sich mit Reiki beschäftigt, kann man nicht genau erklären wie es wirkt. Nach meinem Gefühl, schafft es ein Energiefeld, welches im Bewusstsein etwas verändert.

 

Reiki ist: Liebe – Licht und Leben
Mit dem Reiki-System kann die natürliche Energie der Lebenskraft: aktiviert, verstärkt und ins Gleichgewicht gebracht werden. Es geht an die Ursache des Ungleichgewichtes und wird von da aufgenommen, wo es gebraucht wird.

Reiki wirkt auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene. Löst sanft Blockaden und Schmerzzustände auf, erhöht die Widerstandskraft und stärkt das körpereigene Immunsystem.

Reiki bringt Körper, Seele und Geist wieder in Harmonie, baut als Entspannungstechnik Stress und Nervosität ab und schafft so Wohlbefinden und Gleichgewicht.

Reiki fördert ganzheitlich die Selbstheilung, wirkt prophylaktisch und unterstützt jegliche Heilmethoden.

Wenn man sich entschliesst, Reiki zu lernen, unternimmt man einen grossen Schritt in Richtung Eigenverantwortung.

Die Einstimmung in dieses universelle Wissen, gibt uns mehr Kraft und Energie, doch verantwortlich handeln müssen wir selbst.